Einer spinnt immer von Wilfried Reinehr (Jan. 2012)


Otto Ofenloch, ein vermögender Privatier vom Lande, möchte unbedingt einmal etwas ganz Außergewöhnliches erleben. Sein Neffe Ottfried schlägt ihm vor, eine Irrenanstalt von innen kennen zu lernen. Der findige Neffe ist in die Nichte einer Pensionsbesitzerin verliebt und gibt vor, die Pension Ballermann sei genau eine solche private Heilanstalt. Der Hintergedanke: Ofenloch soll der angeschlagenen Pension finanziell unter die Arme greifen. Die Gäste der Pension – ein Major, ein weit gereister Abenteurer, eine allzu neugierige Schriftstellerin, ein Möchtegernschauspieler, ein sympathischer junger Mann und zwei mannstolle Weibsbilder – sie alle machen Otto dann schwer zu schaffen. Es ist höchst abenteuerlich und verrückt, was Otto Ofenloch alles mit den harmlosen Gästen erlebt. Da er aber alle für Irre hält, geht er stets auf ihre Wünsche und Absichten ein. Und so nehmen die Missverständnisse ihren Lauf


Einer spinnt immer ; Jan 2012 Einer spinnt immer ; Jan 2012 Einer spinnt immer ; Jan 2012 Einer spinnt immer ; Jan 2012 Einer spinnt immer ; Jan 2012 Einer spinnt immer ; Jan 2012 Einer spinnt immer ; Jan 2012 Einer spinnt immer ; Jan 2012 Einer spinnt immer ; Jan 2012


          Mitwirkende:

Liselotte Ballermann, Pensionwirtin : Margit Frey
Siglinde, ihre Nichte : Sabine Ilg
Ladislaus Nocke, ihr Neffe : Mario Wusterack
Otto Ofenloch, wohlhabnder Pensionär : Gerhard Eisenmann
Ottfried Ofenloch, sein Neffe : Marc-Tobias Lotter
Florence Wipperling, Hausbesitzerin : Sigrid Kebbel
Detlef Wipperling, ihr Bruder : Michael Wehner
Julius Ludwig, Weltreisender : Karl Schlegel
Egon von Schönborn, Major : Anton Hörmann
Christine Frank, Schriftstellerin : Gabi Eckhardt
Ria Baleno, mannstoller Gast : Gudula Müller
     
Regie : Anita Bischof
Soufleuse : Michaela Schliefer
Technik : Oliver Köpf
Bühne : Edgar Ballschmidt