1992

"Die verflixte Sonnwendnacht"

von Emil Stürmer

Die Nordhalbkugel der Erde hat somit am 21./22. Juni den längsten Tag – und die kürzeste Nacht. Die Sonnwendfeier ist ein (christliches) Fest und nimmt heute die Stelle der altgermanischen Sonnwendfeier ein. Deutsche Volksbräuche: Johannisfeuer, Feuerrad, Johanniskränze, Kränze und Kronen aus heilkräftigen Kräutern und Pflanzen …

… diese sollen Glück verheißen.

… aber was da alles passieren kann …. Eben eine ganz andere Sonnwendnacht …!?

Mitwirkende:

Sepp Brunner, Schuster : Wolfgang Tengler
Christoph, sein Sohn : Andreas Fiedler
Cornelia Oberndorfer, Wirtin des Gesthauses „Zur Taube“ : Gudula Müller
Hanni, ihre Nichte : Elke Schweigart
Toni, Bedienung : Andrea Scharpf
Eulalia Pamperl, eine reiche Witwe : Sofie Siefert
Mathilde Lachmaier, eine alte Jungfer : Gabi Frank
Kalterer, Großbauer : Günter Köpf
Bertl, sein Sohn : Giuseppe Lapomarda
Der Weghofer-Bartl : Karl Schlegel
Maske : Anita Bischof / Jochen Pahs
Bühne : Sofie und Heinrich Siefert, Josef Scharpf, Edgar Ballschmidt
Gesang, Musik : Karl-Heinz Eggle, Günter Köpf, Andreas Fiedler, Lotte Scheffold (Zither), Bernd Kebbel (Gitarre)
Soufleuse : Michaela Schliefer / Sigrid Kebbel
Spielleitung : Viktoria Kloos / Michaela Schliefer